· 

Lass die Katze grasen

Lass die Katze grasen


Jeder Katzenbesitzer hat schonmal davon gehört.

Bei manchen wird es mehr, bei anderen weniger verwendet.

Die Rede ist vom Katzengras.

 

Doch was ist Katzengras eigentlich? Für was ist es gut? Und wie wichtig ist es für unsere Katzen? 

 

Kuh oder Katze?

Grundsätzlich gilt: Katzen sind reine Karnivore (Fleischfresser).

Die einzige Ausnahme: Gras wird von Katzen genauso wie von Hunden gerne gefressen.

 

Nicht nur das speziell für unsere Stubentiger erwählte Katzengras kommt bei den Vierbeinern gut an, auch in einer normalen Wiese kann man Katzen beim Verschlingen von Gras ertappen.

 

Katzengras ist gleich Katzengras?

Der Name "Katzengras" bezeichnet Pflanzen, die in einer Wohnung gezüchtet/aufgestellt werden, um von unseren Hauskatzen gefressen zu werden. Die Frage, was für eine Art nun genau das Katzengras ist, wurde somit nicht beantwortet.

 

Bei Katzengras handelt es sich meistens um verschiedene Arten von Gräsern. Oftmals wird dafür jedoch eine Gerstensaat verwendet, aber auch andere Arten sind gerne gesehen.

Für Feinschmeckerkatzen

Natürlich kann es sein, dass eine Mieze das Katzengras nicht annehmen will. Wie eben bereits bei dem Punkt "Was ist Katzengras?" erwähnt, gibt es unzählige Arten. Es ist daher zu empfehlen, mehrere Sorten auszuprobieren. 

 

Wenn nun also eine Sorte der Feinschmeckerkatze nicht mundet, sollte einfach darauf geachtet werden, um welche Art von Gras es sich handelt und beim nächsten Einkauf zu einem anderen Produkt gegriffen werden.

Gras fressen, wofür kann das gut sein?

Katzen sind sehr reinliche Tiere und putzen sich unzählige Male am Tag. Egal ob nach dem Essen oder nach einem Nickerchen - Putzen geht immer! Da ist es nur verständlich, dass an der rauen Zunge viele Haare hängen bleiben. Die Haare werden von unseren Vierbeinern geschluckt und durchqueren dann den Magen-Darm Trakt. Leider können dabei auch einige Haare verhängen und verklumpen. Im schlimmsten Fall kann dies zu einem Darmverschluss führen, der tödlich enden kann. Das Katzengras hilft der Katze dabei, die Haarballen zu erbrechen. 

 

Wir sehen also, dass Katzengras eine wichtige Funktion hat, die nicht wegzudenken ist!

Hauskatzenbesitzer aufgepasst!

Auch in der Tierhalteverordnung wurde beachtet, dass Katzengras überlebensnotwendig für unsere Stubentiger ist. In der Tierschutzverordnung ist geregelt, dass Wohnungskatzen (sprich Katzen, die nicht in die Natur können) Zugang zu Katzengras haben MÜSSEN!

Tierhaltungsverordnung

Anlage 1: Mindestanforderungen für die Haltung von Säugetieren

2. Mindestanforderungen für die Haltung von Katzen

(8)Wohnungskatzen ist Katzengras oder gleichwertiger Ersatz zur Verfügung zu stellen.

 

Andere beliebte Pflanzen

Schonmal von Katzenminze und Baldrian gehört? 

Diese zwei Pflanzen sind wichtige und wertvolle Instrumente. Sie können auf verschiedenste Art und Weise verwendet werden.

 

Noch nie davon gehört? Oder einfach nur neugierig was die zwei Pflanzen so alles bewirken? Dann schau doch mal auf meinem Blog vorbei! In Kürze wird dort ein neuer Artikel über Baldrian und Katzenminze erscheinen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0