· 

Kleines Grünes für großes Wohl

Im Universal Herbal, einem Kräuterbuch aus dem Jahre 1820 steht geschrieben:

 

Wenn man sie pflanzt, wird sie von Katzen umtanzt; wenn man sie sät, kommen die Katzen zu spät. Wenn man beim Pflanzen oder Ernten das Laub verletzt, kommen die Katzen von überall her, wälzen sich, zerfetzen die Blätter und fressen sie.

 

Die Rede ist von der Katzenminze. In diesem Artikel werden alle Fragen rund um die legale "Katzendroge" geklärt.

Was ist Katzenminze?

Echte Katzenminze (Nepeta cataria) auch bezeichnet als "Catnip" oder Katzenmelisse gehört zu der Gattung der Katzenminze und ist seit dem 18. Jahrhundert in Mitteleuropa verbreitet. Man kann sie teilweise in der freien Natur zwischen anderen Pflanzenarten finden. Möglicherweise findet man dann auch gleich eine Katze die ihren Körper anmutig daran schmiegt. 

Katzenminze als Dekoration

Schon mal die Pflanze selbst gesehen? Viele Katzenbesitzer kennen die Pflanze nur im trockenen Zustand. Die meisten wissen gar nicht, wie schön Katzenminze in ihrer vollen Blüte ist. 

 

 

 

Die Blüten können violett, blau, weiß oder rot sein. Das hängt von der Art bzw. von der Sorte ab.

Die Blütezeit der Katzenminze ist zwischen April und Juli. Sie kann bis zu 100 Meter hoch werden. Die regulären Blätter erinnern an die "normale" Minze, die oft in Getränken zu finden ist. Auch im Geruch sind sie sich ähnlich.

Wirkung

Was passiert denn jetzt genau mit den betroffenen Katzen? Und welche Katzen sind eigentlich betroffen?

 

Einen genauen "Leitfaden" dazu gibt es nicht. Katzen reagieren unterschiedlich auf die Pflanze. Eine Studie der BMC Veterinary Research hat ergeben, dass ca. 70% der getesteten domestizieren Katzen auf die Katzenminze reagierten. Die restlichen 30% zeigten keinerlei veränderte Verhaltensweisen. Katzen zeigen generell nicht immer dieselben Reaktionen. Oftmals umtanzen sie die Minze regelrecht, schmeißen sich auf sie drauf, schmiegen sich ran und lecken sie ab.  Generell wird vermutet, dass auch das Geschlecht und die Geschlechtsreife eine Rolle spielen. Es wird vermutet, dass unkastrierte Kater und generell Katzen und Kater im geschlechtsreifen Alter eher bzw. mehr darauf reagieren, also Junioren oder Senioren.

 

So oder so ist die Katzenminze ein tolles Instrument, das gut bei einer gewünschten Veränderung angewendet werden kann. Es wirkt beruhigend und regt zum Spielen an. Es sollte immer zuerst getestet werden, ob und vor allem wie die jeweilige Katze auf die Katzenminze reagiert. 

Formen der Katzenminze

Es gibt verschieden Formen, wie die Katzenminze angeboten wird:

 

 

- Zierpflanze (Verschönert die Umgebung zusätzlich)

 

- getrocknet (Kann einfach auf dem Boden verstreut werden. Die Katzen frisst die Katzenminze oder wälzt sich darin.)

 

- Katzenminzekissen (Katzen schmeißen sich darauf, wälzen sich darin und schlecken es ab.)

 

- Im Futter (Viele Futterhersteller mischen Katzenminze bei.)

 

- Spray (Auf Futter, Spielzeug, Möbel,...)

VORSICHT!

Einige Katzen lieben es auch, die Katzenminze zu fressen. Die Pflanze selbst ist für die Katze nicht giftig. Es gibt jedoch Spezialisten unter den Katzen, die die Katzenminzekissen zerreißen und anfangen, das Kissen aufzufressen. Da wird Vorsicht geboten, denn die Katzen neigen dann dazu, die rausgezogenen Fäden des Kissens mit zu verschlingen.

Katzenminze vs. Baldrian

Baldrian und  Katzenminze sind sich sehr ähnlich. Beide Pflanzen sind unbedenklich für unsere Stubentiger. 

Baldrian hat jedoch einen intensiveren Geruch als die Katzenminze. Für manche Miezen ist Baldrian deswegen nicht so gut geeignet, da der starke Geruch die Katze verscheucht. Andere wiederrum fühlen sich vom Baldrian mehr angezogen.

 

Wenn also eine Katze auf eine der beiden Pflanzen nicht reagiert, sollte auch die andere ausprobiert werden. Auch die verschiedenen Formen (siehe "Formen der Katzenminze") sollten ausprobiert werden.

Adieu Insekten, Hallo Katzen

Eine zusätzliche angenehme Eigenschaft der Katzenminze ist, dass sie auf Insekten abstoßend wirkt. 

Übrigens

Nicht nur unsere Stubentiger reagieren auf Katzenminze. Auch die größeren Katzenarten wie z. B. Gepard, Löwe und Leopard mögen die Pflanze. Dazu gibt es auch tolle YouTube Videos, die sicher euren Tag versüßen! Auch die   Rettungsstation für Katzen "Big Cat Rescue“ hat die Reaktion ihrer Schützlinge festgehalten und auf YouTube veröffentlicht.